Apfeltag Café Sand 2017

In diesem Frühling hatten es die Apfelbäume wahrlich nicht leicht. Wechselnde Temperaturen mit Frost und Hitze, sowie Gespinstmotten, Spinner und Spanner setzten den Bäumen ordentlich zu. Trotzdem erfreuen uns besonders die alten, großen die Bäume auch in diesem Jahr wieder mit  vielen Äpfeln, oft mehr als wir essen und einlagern können.

Am Samstag, dem 21. Oktober, dreht sich am Café Sand von 14 – 17 Uhr alles rund um den Apfel. Kleingärtner*innen vom Verein „Beim Kuhhirten“ haben in Kooperation mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ein buntes Apfelprogramm organisiert. Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung draußen statt, bei Regen dürfen wir ins Café Sand.

Apfelsortenschau, Sortenbestimmung, Baumverkauf und Obstbaumschnitt
Der BUND- Arbeitskreis Streuobstwiesen organisiert eine Apfelsortenschau, um zu zeigen, dass es mehr gibt in der Apfelwelt als nur „Pink Lady“. Die Vielfalt an Geschmäckern, Aussehen und Duft kann hier erprobt werden. E s gibt Beratungen zu allen Themen rund um Obstbäume und die Möglichkeit, eine interessante, selbst veredelte, niedrigstämmige Obstbaumsorte gegen eine Spende zu bekommen.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Ab Ende November 2017 verschenkt der BUND im Rahmen des Projektes „Mehr Natur in die Stadt“ hochstämmige Obstbaumspenden der Heinz Wieker Stiftung. Die Obstsorte kann vor Ort ausgewählt werden.
Wer bereits einen Apfelbaum in seinem Garten hat, kann sich beim praktischen Obstbaumschnitt im Kleingarten nebenan Tipps geben lassen, wie man einen Apfelbaum sachgerecht schneidet.

Welche Apfelsorte man in seinem Garten hat, verrät einem der Pomologe Andreas Kallwitz. Er bittet dafür um 5 typische, sonnengereifte Früchte.

Für Kinder sind wieder Apfelschälmaschinen und eine Apfel-Handpresse  im Angebot.

Apfelsaftverkauf und Apfelweinherstellung
Griechischer Wein war gestern, beim zukünftigen Apfelaktionstag soll auch gezeigt werden, wie Apfelwein hergestellt wird. Bernhard Hauke aus Bremen Nord gibt im Café Sand einen Apfelweinworkshop.

Und zu guter letzt kann auch der erste „Bremen-Presst!“-Saft, Jahrgang 2017, erworben werden!

Zahlreiche selbst gemachte Obst-Produkte von den Kleingärtnern *innen sind zu erwerben.