Neuigkeiten von Saftwerk Bremen

Auch wenn es mit der Anschaffung einer mobilen Mosterei im letzten Jahr nicht geklappt hat, bleibt die Aufgabe, die wir uns mit unserer Genossenschaft gestellt hatten, bestehen – nämlich die Äpfel von den schätzungsweise 10.000 Apfelbäumen im Bremer Stadtgebiet zu Most zu verarbeiten, statt auf dem Kompost enden zu lassen und ein gleichermaßen soziales wie ökologisches Projekt zu realisieren.

Bereits unmittelbar nach der letzten Jahreshauptversammlung, auf der die Auflösung der Genossenschaft beschlossen wurde, hatten sich Menschen zusammengefunden, die sich Gedanken gemacht haben, wie es weitergehen könnte mit Saftwerk Bremen.
Und in der Tat: Es hat sich was getan:

Saftwerk e.V.

Saftwerk Bremen wird zum eingetragenen Verein umgewandelt, mit dem in Zukunft Aktionen und Projekte rund um das Thema Apfel realisiert werden sollen. Das ist in diesem Jahr:

Der Apfeltag am Café Sand am 21.10.2017

Gemeinsam mit dem BUND Bremen, dem Kleingartenverein Beim Kuhhirten sowie mit Unterstützung des Landesverbandes der Gartenfreunde, veranstalten wir am Samstag, dem 21.10.2017 einen Apfeltag am Café Sand, das Programm folgt alsbald.

„Bremen presst!“ 30.09.2017 und 21.10.2017

In diesem Jahr soll es erstmalig unter dem Motto „Bremen presst!“ zwei Apfelernte- und Spendentage geben. Das Grundanliegen, mit Menschen aus diversen Zusammenhängen Äpfel zu ernten, zu Saft zu verpressen und die Erlöse aus dem Saftverkauf gemeinnützigen Zwecken zu widmen, ist dasselbe wie bei unserem Genossenschaftsprojekt, mit dem Unterschied, dass wir mit einer stationären Mosterei, dem Gärtnerhof Sandhausen, zusammenarbeiten werden, der dieses Projekt in vielerlei Hinsicht unterstützt.

Unterstützung braucht dieses Projekt aber auch von Euch!
– Habt Ihr Äpfel, die Ihr spenden wollt?
– Verfügt Ihr über Bäume, die beerntet werden dürfen?
– Wollt Ihr an einem der beiden Erntetage in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr mit sammeln?
– Oder kennt Ihr Menschen, auf die das eine oder andere zutrifft und die Ihr ansprechen könnt?
Über zahlreiche Rückmeldungen unter bremenpresst@saftwerk-bremen.de würden uns sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.