Neuigkeiten von Saftwerk

Seit der Gründung von Saftwerk vor drei Monaten hat sich einiges getan, höchste Zeit also für eine Rückmeldung an die GenossInnen und die interessierte Öffentlichkeit!

Unsere Genossenschaft ist mittlerweile auf 146 Mitglieder angewachsen und die Hälfte des Startkapitals von 70.000 Euro, das für die Anschaffung der mobilen Mostereianlage gebraucht wird, ist zusammengekommen. Viele Menschen, auch weit über die Grenzen Bremens hinaus, sind an uns herangetreten und haben ihre Begeisterung für das Projekt mitgeteilt. Die Ökologiestation aus Bremen- Nord und einige ihrer Mitglieder sind zu Saftwerk gestoßen. Der Landesverband der Gartenfreunde Bremen hat uns in vielen Fragen unterstützt und uns auf seinen Veranstaltungen und in seiner Verbandszeitschrift ein Forum gegeben. Schon in diesem Jahr gab es acht Anfragen für Presstermine von Saftwerk!

Das alles sind schöne Erfolge und ermutigende Zeichen – EINERSEITS.

ANDERERSEITS mussten wir uns vom Kauf einer Mostereianlage in diesem Jahr verabschieden, weil das nötige Kapital nicht zusammen gekommen ist. Wir können also 2016 noch nicht mit einer eigenen Mosterei an den Start gehen. Auch der Plan, in diesem Herbst wie in den Vorjahren beim Apfelpressen am Café Sand eine Lohnmosterei für Pressungen zu engagieren, um zumindest einige Presstermine anzubieten, ließ sich nicht realisieren. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass die kommerziellen Lohnmostereien sich nur zu Konditionen engagieren lassen, die für uns als Veranstalter sehr problematisch und risikoreich sind.

Wie also weiter verfahren? Besteht noch die Aussicht, im folgenden Jahr die fehlende Hälfte des Startkapitals zusammen zu bekommen? Welche weitergehenden Strategien wählen wir, damit wir das Projekt einer mobilen Mosterei für Bremen umsetzen können?

In den letzten Wochen haben sich viele intensive und kontroverse Gespräche in Aufsichtsrat und Vorstand von Saftwerk um diese Frage gedreht. Es wurde gerechnet, Szenarien wurden entworfen und Perspektiven ausgelotet, die sich zwischen den beiden Polen bewegen – dem EINERSEITS der Erfolge und positiven Resonanzen und dem ANDERERSEITS der  fehlenden finanziellen Mittel und der damit einhergehenden Probleme.  Auch zu Rücktritten in Vorstand und Aufsichtsrat ist es im Zuge dieser Diskussionen gekommen.

Deshalb haben sich Vorstand und Aufsichtsrat entschlossen, Ende Oktober / Anfang November zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einzuladen, um die Ergebnisse ihrer Überlegungen zu präsentieren und um gemeinsam mit den GenossInnen über die Zukunft von Saftwerk abzustimmen! Einladungen zu der Mitgliederversammlung werden fristgerecht verschickt.

 

 

2 Gedanken zu „Neuigkeiten von Saftwerk

  1. Immo Lüdeling

    Hallo Vorstand,
    Ihr schreibt, das eine ausserordentliche Mitgliederversammlung noch letztes Jahr hätte stattfinden sollen.
    Ich habe bisher keine Einladung erhalten.
    Hat die Versammlung stattgefunden? Oder wird noch eine Versammlung stattfinden.

    Bitte kurz um Rückmeldung

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.